Herzlich willkommen in unserem Plauderforum. Hier geht es um dich, deine Hobbys und alles, worüber du gern plaudern möchtest.
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Osho Diskurs und Zen-Geschichten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 4:33 pm

Für Alle:
Ich möchte hier gerne einige interessante Themen von Oshos Diskursen mit Euch teilen.


Von Sitten, Ach­tung und Natürlichkeit


Fragen an Osho
Unser ganzes Leben lang sind wir dazu gezwungen worden, uns anmutig, schön, gesittet zu benehmen. Jetzt aber, da du uns lehrst, was wahre Anmut und Schön­heit ist, sind die meisten von uns so abge­stumpft für alles Anmu­tige und Ästhe­ti­sche, dass wir selbst jetzt noch, da wir in deiner Nähe, in deiner Prä­senz sind, gegen die erzwun­gene Anmut, Schön­heit und Eti­kette usw. auf­be­gehren und Dir, unserem geliebten Meister, ohne Respekt, Liebe und Würde begegnen.
Kannst du bitte etwas zu unsern Dick­schä­deln sagen, damit uns diese Erfah­rung von Anmut nicht entgeht?

Osho:
Dies ist gera­dezu natür­lich: Wenn ihr eure Kon­di­tio­nie­rung ablegt, klafft zwi­schen dem Aner­zo­genen und dem auf­kei­menden Echten, Natür­li­chen, Spon­tanen in euch zunächst eine Lücke. Diese Lücke stellt sich ohne wei­teres ein.
Man hat euch von Kin­des­beinen an dazu ange­halten hoch­ach­tungs­voll zu sein. Ihr konntet nicht einmal erkennen, warum ihr die betref­fende Person ehren solltet. Ihr saht keinen Grund, sie zu ehren, aber man zwang euch dazu. Ihr wart abhängig, ihr wart zu klein, um euch dagegen zu wehren. Noch immer steckt dieser Wider­wille unter eurer Ach­tung. Kratzt etwas an der Ober­fläche, und euer Wider­wille wird sich melden; denn er ist so alt wie eure Ach­tung, Gesit­tung, Höf­lich­keit. Wann immer man euch zu der­glei­chen ange­halten hat, regte sich par­allel dazu dieser Wider­wille, genau wie ein Schatten.

Weiter gehts: in der Osho Times


Nach oben Nach unten
Schattenglanz
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 20163
Anmeldedatum : 11.07.12

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 5:20 pm

danke Rose Rose Rose






Hell sent in the clowns
of masquerade and murder
Yeah, hell sent in the clowns
of laughter and of slaughter
Yeah, hell sent in the clowns
Clowns are coming
Clowns are coming
Clowns are coming

By Lordi
Es
Nach oben Nach unten
http://mondschatten.aktiv-forum.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 6:24 pm

Danke. Osho interessiert mich.
Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 7:12 pm

Hört sich sehr interessant an, aber was ist das genau? scratch






Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 8:55 pm

Hallo Jaston....
Ich denke Du fragst wer Osho ist?....
Richtig?...

Es ist ein spiritueller Meister in Indien. Ein Rebell, und einer der seine Sicht zu den Dingen des Lebens und der Spiritualität lehrte!...

L.G. Falke


Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 8:59 pm

Korrekt, danke schön.

Lehrte bedeutet wohl das er nicht mehr lebt!
Wann hat er denn gelebt?

So ein bißchen hört es sich nach den Kriegsphilosophien der Samurai-Kaste an.

Verrückt wie alles zusammmen hängt!






Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 9:01 pm

Ein Osho Zitat über die 10 Gebote.
Nicht die, die wir aus der Bibel kennen, sondern solche für den meditativen Menschen. Bei diesen 10 Geboten geht es um Wachheit, um Mitfließen, um Liebe, um Wahrheit...


Aus einem Brief von Osho:

"Du hast mich nach 10 Geboten gefragt. Das ist für mich eine schwierige Angelegenheit, denn ich bin gegen jede Form von Geboten. Doch zum Spaß schreibe ich 10 auf:

1. Gehorche niemals dem Gebot irgendeines anderen, außer es kommt auch aus deinem Inneren heraus.
2. Es gibt keinen anderen Gott als das Leben selbst.
3. Wahrheit ist in dir, suche sie nirgendwo anders.
4. Liebe ist Gebet.
5. Ein Nichts zu werden, das ist die Türe zu Wahrheit. Nichts ist das Mittel, das Ziel und das Ergebnis.
6. Leben ist hier und jetzt.
7. Lebe mit Wachheit.
8. Schwimme nicht, sondern fließe mit.
9. Stirb jeden Moment, damit du jeden Moment neu werden kannst.
10. Suche nicht. Das, was ist, ist. Halte an und sehe."

L.G. Falke

Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   So Nov 25, 2012 9:14 pm

Da ist auch einiges vom Budo (Weg der Krieger) dabei!
Osss






Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Mo Nov 26, 2012 11:56 am

Zitat :
Jaston fragt:
Lehrte bedeutet wohl das er nicht mehr lebt!
Wann hat er denn gelebt?

Richtig!. Er verstarb in den 90gern....
Genau weis ich jetzt nicht, kann mir sowas schlecht merken, obwohl ich damals in Poona, in Indien dabei war.

Aber allgemein haben nach meinem Ermessen die Kampfeskünste im Osten, sehr viel mit der Philosophie des Zen zu tun.

Gruß Falke...



Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Mo Nov 26, 2012 1:05 pm

Jetzt kommt Licht ins Dunkel......

Zen - okay, hab ich scheinbar in der Überschrift überlesen.







Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Mo Nov 26, 2012 10:05 pm

Osho-Meditation
OshoT­imes 11/2012

Lerne deine Gifte in Honig zu trans­for­mieren. Wie aber geht das? Da gibt es einen ganz ein­fa­chen Weg. Ja, man kann eigent­lich gar nicht mal von einer Trans­for­ma­tion spre­chen – denn es gibt gar nichts zu tun. Du musst nur Geduld üben. Dies ist eines der größten Geheim­nisse, das ich euch ver­rate. Probiert’s aus: Wenn Wut hoch­kommt, brauchst du über­haupt nichts zu tun, dich ein­fach nur still hin­zu­setzen und sie zu beob­achten. Sei weder für sie noch gegen sie. Koope­riere weder mit ihr noch unter­drücke sie. Beob­achte sie ein­fach nur, hab Geduld, schau nur zu, was pas­siert … lass sie hoch­kommen.

Nur merke dir eines: Tu im Augen­blick der Wut über­haupt nichts – warte. Lass ihr nur etwas Zeit und wart ab … und du wirst über­rascht sein. Und eines Tages wirst du ver­stehen, dass die Wut, wenn du nur lange genug zu warten ver­magst, selber zu Mit­ge­fühl wird. Das ist ein Rad: Es rollt von sich aus weiter. Nur kannst du’s nicht abwarten. Genau wie die Nacht, wenn du ein wenig warten kannst, zum Tag wird, genauso wird aus Wut, wenn du nur ein wenig warten kannst, Mit­ge­fühl. Ein und die­selbe Energie … man muss nur ein wenig Geduld hin­zu­fügen, mehr nicht. Probiert’s aus.

Merke dir eines: Tu nie­mals etwas aus einer Laune heraus, wenn das Gift die Ober­hand hat – wart ein­fach ab. Wenn das Gift ange­fangen hat, sich in sein Gegen­teil zu ver­wan­deln … Dies ist eines der Grund­ge­setze des Lebens: dass alles sich ständig in sein Gegen­teil ver­kehrt. Genau wie ich euch schon sagte, dass der Mann zur Frau wird, die Frau zum Mann wird, gibt es in euch perio­di­sche Ver­än­de­rungen: Der gute Mensch wird zum schlechten, der schlechte Mensch wird zum guten, der Hei­lige hat sün­dige Augen­blicke und der Sünder hat hei­lige Augen­blicke … Man muss nur warten.....

Handle, wenn der Hei­lige obenauf ist – das ist alles. Handle nicht, wenn der Sünder oben ist, handle nicht, wenn die Wut obenauf ist, sonst wirst du’s bereuen und wirst eine Ket­ten­re­ak­tion aus­lösen und gerätst in ein Karma hinein. Das ist alles, was hinter der indi­schen Vor­stel­lung vom „Karma“ steht: Egal, was du tust – wenn du aus einem nega­tiven Augen­blick heraus han­delst, gerätst du in eine Ver­ket­tung, und das nimmt kein Ende. Wenn du negativ bist und etwas tust, wird auch der andere negativ, tut auch der andere bereit­willig etwas Nega­tives – Nega­ti­vität führt zu noch mehr Nega­ti­vität. Nega­ti­vität pro­vo­ziert mehr Nega­ti­vität, Wut löst noch mehr Wut aus, Feind­se­lig­keit führt zu mehr Feind­se­lig­keit, und so geht es weiter und immer weiter … und manche Men­schen haben sich über ganze Leben hin auf die Art und Weise inein­ander ver­krallt. Und machen weiter!

Warte! Wenn du wütend bist, ist das der rich­tige Augen­blick zu medi­tieren. Ver­mas­sele nicht diesen Augen­blick; deine Wut erzeugt eine so enorme Energie in dir – sie kann zer­stören. Die­selbe Energie, die zer­schlagen kann, kann dich mit Leben über­schütten – warte nur ab. Wenn du abwar­test und nichts Über­stürztes tust, wirst du eines Tages eine Über­ra­schung erleben, näm­lich die innere Ver­än­de­rung sehen. Eben warst du noch voller Wut, und dann stei­gert sich die Wut mehr und mehr und erreicht ihren Höhe­punkt … und dann dreht sich das Rad. Und du kannst zusehen, wie sich das Rad dreht und die Wut sich ent­spannt und ihre Energie frei­ge­setzt wird, und jetzt schlägt deine Stim­mung um ins Posi­tive – ins Krea­tive. Jetzt kannst du etwas unter­nehmen. Jetzt tu was! Warte immer erst das Posi­tive ab.....

viktory viktory viktory




Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Di Nov 27, 2012 10:01 am

Sehr weise, sehr interessant.

Sehr wichtig für helle Krieger,
wobei man aber nicht die dunkle Seite unterschätzen sollte.
Jetzt echt gemeint im Sinne der SV für untrainierte, sehr wichtig!

Jaston






Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Mi Nov 28, 2012 8:43 pm

Osho-Bhagwan.... Früher als Sekte verschrien....Meine Mutter kennt das noch. Heute oft hoch verehrt.

Falke lebte dort in Indien länger in Oshos Asram. Da hast Du sicher hoch interessante Leute kennengelernt in Poona? Sahst Du viel von Indien? Sonst könnte man darüber einen Thread eröffnen. Die persönlichen Erlebnisse dort. Wenn Du magst...

Das Falkebild kommt so gut zur Geltung vor dem dunklen Hintergrund..
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Mi Nov 28, 2012 10:02 pm

Ja, Osho ging mit einem dämonenhaften Immage versehen durch die Pressen weltweit....
Außerdem wurde er als Sexguru verunglimpft.
Er war ein Rebell und redete meißt gegen das Establishment und seine Regeln.
In Amerika hatte man ihn eingesperrt, und versucht zu vergiften.

In Griechenland zog der Bischoff mit einer Herde seiner religiösen Idioten zu seinem Haus in dem er mit einigen Saniassins wohnte.
Der Bischoff drohte ihnen, wenn sie nicht in kürzester Zeit das Land verlassen würden, werden sie das Haus anzünden, mit allen die noch drinnen sind!....
Soviel zu den Heiligen!....

Ja, ich war mehrmals einige Zeit in Indien in Poona in seinem Ashram.
Vielleicht werde ich demnächst ein wenig davon erzählen....

Gruß Falke....


Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Do Nov 29, 2012 9:09 am

Zen - Meister haben mich schon immer fasziniert...
Osho hat viele Geschichten über sie, und ihre Eigenarten erzählt...

Buch: Kein Wasser, kein Mond.
Möchte Euch heute eine Geschichte, die Osho erzählte, aus dem Leben des großen Sufi-Mystikers "Farid" berichten:

"Es wird berichtet, dass ihn eines Tages der König besuchen kam....
Der König hatte ihm ein Geschenk mitgebracht: eine wunderschöne Schere aus Gold, übersäht mit Diamanten - sehr wertvoll, ein sehr seltenes Stück, etwas Einzigartiges.
Die Schere brachte er Farid als Geschenk mit. Er berührte Farids Füße, und überreichte die Schere.

Farid nahm sie, betrachtete sie sich, gab sie dann dem König zurück und sprach: "Herr, vielen, vielen Dank für das geschenk das Du gebracht hast. Es ist etwas Schönes, aber für mich völlig unnütz. Es wäre besser, Du könntest mir eine Nadel geben.
Eine Schere brauche ich nicht; eine Nadel genügt!"....

Der König sagte: "Ich verstehe nicht, wenn Du eine Nadel brauchst, brauchst Du doch auch eine Schere."

Farid antwortete: "Eine Schere brauche ich nicht, weil Scheren die Dinge zerschneiden. Eine Nadel brauche ich, weil Nadeln die Dinge zusammenfügen. Ich lehre Liebe. Meine gesamte Lehre basiert auf Liebe - Dinge zusammenzufügen, Menschen die Kommunion zu lehren.
Ich brauche eine Nadel, damit ich die Menschen ganz machen kann...
Die Schere ist nutzlos; sie zerschneidet, sie trennt ab.
Wenn Du nächstes Mal kommst, genügt eine ganz gewöhnliche Nadel."

"Schau in Dich hinein und schau nach, ob Du ganz bist...
Eine Schere ist wie der Verstand. Sie schneidet, sie teilt. Die Nadel ist wie die Liebe, sie fügt Dinge zusammen, sie heilt, was zerschnitten wird. Öffne Dein Herz der Liebe, und die Liebe wird Dich ganz machen"!..

Vielleicht kann der Eine, oder Andere die Schönheit, und die Weisheit, die in den Geschichten von den alten ZEN-Meistern liegt mit mir teilen....

Gruß Falke


Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Do Nov 29, 2012 9:49 am

Obwohl ich im wahrsten Sinne des Wortes Verfechter der europäischen Kampfkünste bin, mag ich ebenfalls Zen-Meister und ihren innewohnenten Weg des Budo / bzw. der Samurai.

Das fehlt in der deutschen Schule völlig, die geistige Vorbereitung auf den Krieg.
Die Festigung des Geistes vor dem Gräul.
Die Harmonie mit Leben und Tod, Seele, Geist, Körper.

Auch wenn viele Zen für andere Dinge gebrauchen, hoffe ich du postest noch viel mehr, da ich solche Sachen ungemein mag, auch aus völlig anderen Beweggründen.
vererhrung






Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Do Nov 29, 2012 12:38 pm

Auch mich interessiert Zen.
Es ist traurig, dass in Schulen junge Menschen nicht richtig aufs Leben vorbereitet werden.

Fächer mit Körperschulung und Geistschulung.
Vorbereitung auf auch härtere Situationen im Leben.

Dann gäbe es weniger Suchtkranke und Depressive.

Auch Psychologie und Philosophie kommt zu wenig vor.

Oder wie man lernt gute Beziehungen zu führen...
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Do Nov 29, 2012 1:51 pm

Aus den Erzählungen von Osho über Zen-Meister:
Buch: And The Flowers Showered

Ein Zen-Schüler kam zu Bankei und sagte: "Meister, ich habe ein unbeherrschbare Wut. Wie kann ich sie heilen?"...

"Zeige mir Deine Wut", sagte Bakai, "Es klingt faszinierend".
"Jetzt habe ich sie gerade nicht", antwortete der Schüler, "also, kann ich sie Dir auch nicht zeigen".
"Nun denn", sagte Bankai. "Bring sie her, wenn Du sie hast".

"Aber ich kann sie Dir nicht bringen, wenn ich sie gerade habe", prodestierte der Schüler. "Sie kommt unerwartet, und sicher würde ich sie unterwegs verlieren, wenn ich sie zu Dir bringen wollte".

"In diesem Falle", sagte Bankai, "kann sie nicht Teil Deiner wahren Natur sein. Wenn es so wäre, könntest Du sie mir jederzeit zeigen. Als Du geboren wurdest, hattest Du sie nicht - also muss sie von außen zu Dir gekommen sein. Mein Vorschlag ist, dass Du, sobald sie Dich packt, Dich selbst mit einem Stock solange schlägst, bis die Wut es nicht mehr bei Dir aushält und davonläuft."

Das nächste mal, wenn Du wütend wirst, renne sieben mal ums Haus, setz Dich dann unter einen Baum und schau, was aus der Wut geworden ist. Du hast sie nicht unterdrückt, Du hast sie nicht auf andere abgeworfen....

Wut ist nur ein geistiges Erbrechen... Es ist nicht nötig, sie auf andere abzuladen...
Jogge ein bisßchen, oder nimm ein Kissen und schlag drauf ein, bis Hände und Zähne entspannt sind.

Transformation heißt, dass Du nie kontrollierst, sondern einfach nur bewusster wirst. Die Wut kommt - sie ist etwas Schönes, sie ist, wie die Elektrizität in den Wolken...

Sogar, wenn die Wut gerade da ist, fällt sie von Dir ab, wenn Du plötzlich bewusst wirst. Versuch's Mitten drinn, wenn Du in Weißglut bist und Du möchtest jemanden umbringen - werde plötzlich bewusst, und Du wirst merken, dass sich etwas verändert hat: Ein innerer Gang wird geschaltet, Du kannst das Klicken spüren. Etwas hat sich verändert, Dein Inneres hat sich entspannt. Es mag seine Zeit dauern, bis sich Deine Außenschicht entspannt, aber das innere Wesen hat sich bereits entspannt. Die Zusammenarbeit ist unterbrochen...
Jetzt bist Du nicht mehr identifiziert. Der Körper braucht ein wenig Zeit, um sich abzukühlen, aber tief im Zentrum ist alles kühl...

Wennn Du kühl bist, kannst Du die ganze Welt genießen.
Wenn Du heiß bist, verlierst Du Dich, verstrickst Du Dich darin - wie kannst Du sie dann noch genießen?...

Es mag paradox klingen, aber ich sage Dir: nur ein Buddha genießt diese Welt....

"Wenn Du Wut empfindest, dann lade sie nicht auf andere ab, aber unterdrücke sie auch nicht. Wut ist ein großartiges Phänomen, das in eine positive Richtung umgelenkt werden kann!.....

Ein gesegnetes Donnerwetter!... :shock:

Gruß Falke....


Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Fr Nov 30, 2012 11:41 am

Jüngerschaft!

Aus den Erzählungen von Osho über Zen-Meister:
Buch: The Secrets of the Secret Band 1

Als der große Sufi - Mystiker Hassan im Sterben lag, fragte ihn jemand: "Hassan, wer war Dein Meister"?...
Er antwortete: "Ich hatte tausende von Meistern. Wenn ich auch nur ihre Namen nennen wollte, würde es Monate dauern, und dazu bleibt nun keine Zeit mehr. Aber von dreien meiner Meister will ich Euch gerne erzählen.
Einer von ihnen war ein Dieb. Einmal verirrte ich mich in der Wüste, und als ich schließlich ein Dorf erreichte, war es schon sehr spät, alle Türen waren schon versperrt.
Aber schließlich fand ich doch einen Mann, der gerade versuchte, ein Loch in die Wand eines Hauses zu schlagen. Ich fragte ihn, wo ich übernachten könnte, und er sagte: "Zu dieser Nachtzeit wird das schwierig, aber Du kannst bei mir bleiben - wenn Du bei einem Dieb wohnen willst".
Und der Mann war so wunderbar - ich blieb einen Monat lang bei ihm!
Und jeden Abend sagte er zu mir: "Ich gehe jetzt zur Arbeit. Ruhe Dich aus, bete Du nur" Wenn er zurück kam, fragte ich ihn: "Hast Du etwas erreichen können?" Er pflegte dann zu antworten: "Heute nicht, aber morgen werde ich es wieder versuchen, so Gott will....
Er war nie ohne Hoffnung, er war immer verrgnügt.

Als ich schon viele Jahre meditiert, uund meditiert hatte, und nichts geschah, und ich viele male schon so verzweifelt war, so ohne Hoffnung, dass ich mich mit dem Gedanken trug, alles hinzuwerfen, da erinnerte ich mich plötzlich an jenen Dieb, der jeden Abend sagte: "So Gott will, wird es mir morgen glücken".

Mein zweiter Meister war ein Hund. Als ich mich einmal durstig auf den Weg zum Fluss machte, kam ein Hund daher. Auch er war durstig. Er blickte in den Fluss und erblickte im Wasser einen anderen Hund - sein eigenes Spiegelbild - und bekam Angst. Er fing an zu bellen und lief davon, aber sein Durst war so enorm, dass er zurück kam. Schließlich sprang er trotz seiner Angst ins Wasser, und das Spiegelbild verschwand. Da wußte ich, dass Gott mir auf diese Weise hat eine Botschaft zukommen lassen: trotz aller Ängste muss man springen....

Und der dritte Meister war ein kleines Kind.
Ich kam einst in eine Stadt und sah ein kleines Kind, das eine brennende Kerze trug. Es war auf dem Weg zur Moschee, um die Kerze dort aufzustellen.
Aus Spaß fragte ich den Jungen: "Hast Du die Kerze selbst angezündet?".. Er antwortete: "Ja Herr". Und ich fragte weiter: "Vorher war die Kerze nicht angezündet, und dann brannte sie plötzlich - kannst Du mir die Quelle zeigen, woher das Licht kam?"...
Und der Junge lachte, blies die Kerze aus und sagte: "Jetzt hast Du gesehen wie das Licht gegangen ist. Wohin ist es gegangen? Sag es mir!....
Mein Ego war erschüttert, mein gesamtes Wissen war erschüttert. Und in diesem Augenblick fühlte ich meine eigene Dummheit. Seitdem ließ ich all meine Gelehrsamkeit fahren.....

Es ist wahr, dass ich keinen Meister hatte. Das bedeutet aber nicht, dass ich kein Jünger war - ich betrachtete die ganze Schöpfung als meinen Meister.....
Meine Jüngerschaft ging viel tiefer als die Eure. Ich vertraute den Wolken, den Bäumen..... Ich vertraute der gesamten Existenz.
Ich hatte deshalb keinen Meister, weil ich Millionen von Meistern hatte - Ich lernte von jeder möglichen Quelle.

Jünger zu sein gehört dazu, wenn man auf dem Weg ist. Was bedeutet es, Jünger zu sein? Es bedeutet, lernbereit zu sein, offen zu sein für das Lernen, sich ungeschützt der Existenz zu stellen!...

Bei einem Meister beginnst Du zu lernen, wie man lernt.... allmählich, ganz allmählich, stimmst Du Dich ein, und dann siehst Du allmählich, dass Du auf die gleiche Weise mit der gesamten Existenz in Einklang kommen kannst.

Der Meister ist ein Schwimmbecken, in dem Du das Schwimmen lernen kannst. Sobald Du es gelernt hast, stehen Dir alle Ozeane offen...

"Lass Dir jede Situation im Leben eine Lehre sein."



Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Fr Nov 30, 2012 4:18 pm

Weise Worte!






Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Fr Nov 30, 2012 7:31 pm

Hey Jaston.....
Eine mehr für Dich!...


Wert

Aus den Erzählungen von Osho über Zen-Meister:
Buch: Tao: The Three Tresures, Band 1

Laotse war mit seinen Jüngern unterwegs, und sie kamen zu einem Wald, wo Hunderte von Holzfällern die Bäume fällten. Fast der ganze Wald war schon gefällt, mit Ausnahme eines riesigen Baumes, der tausende von Ästen hatte. Der Baum war so groß, dass zehntausend Menschen in seinem Schatten sitzen konnten.

Laotse bat seine Jünger nachzufragen, weshalb nicht auch dieser Baum gefällt worden sei. Sie gingen und fragten die Holzfäller, und sie sagten: "Dieser Baum ist absolut untauglich. Man kann nichts mit ihm anfangen, weil jeder Ast so viele Knoten hat - nichts an ihm ist gerade. Als Feuerholz ist er nicht zu gebrauchen, denn sein Rauch ist gefährlich für die Augen. Dieser Baum ist absolut untauglich, und darum haben wir ihn nicht gefällt."

Die Jünger kamen zurück und sagten es Laotse. Er lachte und sagte: "Seid wie dieser Baum. Wenn ihr nützlich seid, werdet ihr abgesägt und zu Möbelstücken im Haus eines anderen gemacht: Wenn ihr schön seid, wird man Euch auf dem Marktplatz verkaufen, werdet ihr zur Ware gemacht. Seid wie dieser Baum, absolut unbrauchbar..... Dann werdet ihr in die Höhe und Breite wachsen, und tausende werden unter Euch Schatten finden."

Laotse hat eine Logik, die völlig anders ist als eure. Er sagt: Sei der Letzte. Geh durch die Welt, als wärest Du garnichts. Sei nicht ehrgeizig, versuche nicht, Deinen Wert zu beweisen - das ist nicht nötig. Tauge nichts und freu Dich.....

"Versuche nicht, Deinen Wert zu beweisen, und reduziere Dich nicht zu einer Ware. Denk daran: die größte Erfahrung des Lebens kommt nicht durch das, was Du tust, sondern durch Liebe und Meditation".....

Gru? Falke...


Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Fr Nov 30, 2012 10:31 pm

Nach oben Nach unten
Jaston
King of the Moon
King of the Moon
avatar

Anzahl der Beiträge : 13048
Anmeldedatum : 14.07.12
Alter : 39
Ort : USCSS Theseus

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Sa Dez 01, 2012 12:26 am

Oh, vielen Dank, aber bin Wolfsmüde, geh jetzt in die Heia, werde ich am WE anschauen.

Danke und schönes WE






Flüstert der Sturm zu Jaston: " du kannst nicht gegen den Sturm siegen!" Flüster ich zurück: "Ich, bin der Sturm!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Sa Dez 01, 2012 5:21 am

Was er über den Wert des Menschen sagt, finde ich klasse.

Denn es ist mehr als gang und gäbe sich durch eine "Nützlichkeit" zu bestätigen.
Ist jemand nicht aktiv, erfolgreich, reich, schön , gesund mißt er sich wenig Wert zu. Wird somit zu einer Ware. Macht sich selbst zu einer Ware. Und somit bewertet er andere ebenfalls nach "Nützlichkeit".
Gefallen mir die Texte. Birthday
Nach oben Nach unten
Falke
Wächter der Dunkelheit
Wächter der Dunkelheit
avatar

Anzahl der Beiträge : 293
Anmeldedatum : 20.11.12
Alter : 70

BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   Sa Dez 01, 2012 8:45 am

Freut mich, dass die Zen - Meister Geschichten Euch gefallen....
Mir geht es genauso. Daher teile ich sie auch gerne.
----------------------------------

Zu der Geschichte von Laotse hat Osho noch folgendes bemerkt.

Zitat:

"Wir messen die Menschen nach Nützlichkeit. Und ich sage nicht etwa, dass wir hier nichts Nützliches tun - tut nützliche Dinge, aber denkt daran, dass die wahren und größten Erfahrungen des Lebens und der Ekstase daher stammen, dass wir Unnützes tun.
Sie kommen durch Dichtung, durch Malerei, durch Liebe, durch Meditation.

Die größte Freude überflutet Dich erst, wenn Du etwas tun kannst, was nicht zur Ware reduziert werden kann. Die Genugtuung ist eine innere, sie hängt mit dem Wesen der Sache zusammen, sie kommt aus dem Tun selbst.
Wenn Du Dich also nutzlos fühlst, dann mach Dir keine Sorgen. Ich werde sogar Deine Nutzlosigkeit nutzen. Ich werde Dich zu einem Baum mit riesigem Laubdach machen. Und all die Leute, die nur mit nützlichen Dingen beschäftigt sind, auch sie brauchen manchmal eine Ruhepause im Schatten."

Buch: The Wisdom of the Sands

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Osho Diskurs und Zen-Geschichten   

Nach oben Nach unten
 
Osho Diskurs und Zen-Geschichten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mondschatten Forum :: Philosophie :: Bekannte Dichter und Gelehrte-
Gehe zu: